Das Vererben von Fondsbeteiligungen: Rechte und Pflichten für Erben und Erblasser

Im aktuellen Heft 05/2017 ErbR Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis – finden Sie auf Seite 201 einen Beitrag zum Thema ‘Vererben von Fondsbeteiligungen’ von Heinz-Gerd Pinkernell und Torsten Filenius.

Heinz-Gerd Pinkernell: Das Vererben von Fondsbeteiligungen: Rechte und Pflichten für Erben und Erblasser 05/2017

Geschlossene Fonds sind eine auf Langfristigkeit ausgelegte Form der Geldanlage – Fondslaufzeiten von 10 bis 15 Jahren sind üblich. Ein Ausstieg vor Ende der Laufzeit ist in der Regel nicht vertraglich vorgesehen und entsprechend von den Anlegern zumeist nicht geplant. Es kann sich jedoch als notwendig und durchaus lukrativ erweisen. Hier hat sich in den letzten Jahren ein Zweitmarkt für geschlossene Fonds entwickelt.

Den Beitrag in voller Länge lesen

Den vollständigen Beitrag finden Sie in Heft 05/2017 ErbR Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, S. 201 oder in der angehängten PDF-Datei.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie gerne Heinz-Gerd Pinkernell, Partner bei GGV in Hamburg. Er berät Anbieter und Vertriebe von Kapitalanlagen sowie vermögende private Investoren. Außerdem ist er Experte für marktführende Handelsplattformen des organisierten Zweitmarktes von Kapitalanlagen sowie generell Unternehmen im allgemeinen Bereich des Wirtschaftsrechtes.