Bénédicte Querenet-Hahn (GGV) | Frankreich: Gegen Korruption

Ein neues Antikorruptionsgesetz „Sapin II“ sind Firmen dazu gezwungen, ein neues Compliance-Programm einzuführen. Dazu mehr in Bénédicte Querenet-Hahn‘s neuer Kolumne im Magazin von Markt und Mittelstand.

Bénédicte Querenet-Hahn – Markt und Mittelstand Kolumne Februar 2017

Bénédicte Querenet-Hahn (Kolumne)Neues Gesetz erfordert schnelles Handeln. Mittelständler mit einer Niederlassung in Frankreich müssen schnellst möglich Ihre Compliance-Regeln überarbeiten. Laut dem neuen Antikorruptionsgesetz „Sapin II“ müssen Firmen ein Compliance-Programm einführen, das spezifische Maßnahmen und Verfahren enthält. Dazu gehört unter anderem die Aufnahme eines Verhaltenskodex in die Betriebsordnung des Unternehmens. „Interne Prozesse und Geschäftspartner müssen regelmäßig auf die Einhaltung von Antikorruptionsregeln kontrolliert werden“, so Querenet-Hahn.

Markt und Mittelstand Printausgabe 02, 2017, Seite 34. Online-Beitrag vom 09.12.2016: Frankreich: Antikorruptionsgesetz erfordert schnelles Handeln.