Grenzüberschreitende Warenlieferungen im internationalen Fokus – Reihengeschäfte und gebrochene Beförderungen/ Versendungen aus französischer Sicht

Referent

Pascal Ngatsing, Rechtsanwalt GGV Avocats à la Cour

Wann?

1. Juni 2017 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

International VAT Summit
Hotel Hafen, Hamburg

Grenzüberschreitende Warenlieferungen im internationalen Fokus

International VAT Summit in Hamburg, Hotel Hafen/ 1. Juni 2017 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltung mit Pascal Ngatsing, Rechtsanwalt GGV Avocats à la Cour // Frankreich

„Reihengeschäfte sind für jedes Unternehmen wichtig, das exportiert, denn es geht um die Steuerbefreiung.“

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE

Der grenzüberschreitende Warenverkehr ist in Europa aus dem Blickwinkel der Umsatzsteuer durch Unterschiede in der jeweiligen nationalen Abwicklung gekennzeichnet. So ist das Umsatz­steuerrecht – im Gegensatz zum europäischen Zollrecht – auf europäischer Ebene Richtlinienrecht, was die Umsetzung der europäischen Bestimmungen in nationales Recht voraussetzt. Jeder Mitglied­staat der EU verfügt daher über eigene umsatzsteuerliche Regelungen, was in der Praxis zu teilweise erheb­lichen Differenzen in der praktischen Abwicklung von grenzüberschreitenden Lieferungen, Reihen­geschäften, Nachweispflichten und der Abwicklung von Werk- oder Montagelieferungen führt.

Auf dem International VAT Summit 2017 betrachten hochkarätige Referentinnen und Referenten aus fünf europäischen Ländern die jeweiligen umsatzsteuerlichen Besonderheiten und stellen diese den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausführlich dar.

Die Sprecherinnen und Sprecher thematisieren dabei insbesondere die umsatzsteuerrechtliche Be­urteilung von Reihengeschäften, innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften, Werk- und Montage­lieferungen sowie Nachweispflichten bei innergemeinschaftlichen Lieferungen.

Hier geht es zur Veranstaltung