Die Umsetzung der Institutsvergütungsverordnung 3.0 aus kollektivarbeitsrechtlicher Sicht

Referent

Dr. Jens Jensen, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Of Counsel bei GGV Frankfurt

Thomas Schrotberger, Partner und Co-Leiter der Arbeitsrechtpraxis von GGV Frankfurt

Wann?

28. November 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

Marriott Hotel, Hamburger Allee 2, 60486 Frankfurt am Main

 

Hiermit laden wir zu einer Vortragsveranstaltung zu dem Thema „Die Umsetzung der Institutsvergütungsverordnung 3.0 aus kollektivarbeitsrechtlicher Sicht“, die am 28. November 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr im Marriott Hotel, Hamburger Allee 2, 60486 Frankfurt am Main stattfinden wird. Es referieren Dr. Jens Jensen und Thomas Schrotberger.

Programm

Die Umsetzung der Vorgaben der IVV 3.0 in Instituten und nachgeordneten Unternehmen ist in erster Linie ein arbeitsrechtliches Thema. Bei Bestehen eines Betriebsrats oder einer Personalvertretung sind vor allem die Normen des Betriebsverfassungsgesetzes (bzw. der Personalvertretungsgesetze) zu beachten, die in Zusammenschau mit den Vorgaben der IVV 3.0 eine komplizierte Gemengelage ergeben. Aus diesem Grund werden die Referenten in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr zunächst die Grundzüge der Mitbestimmung in Entgeltangelegenheiten darstellen, wozu u.a. die Anforderungen an die Änderung bestehender Vergütungssysteme, das Rangverhältnis zwischen Arbeitsvertrag und Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung sowie die Folgen einer unterbliebenen Mitbestimmung gehören.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause, die zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr stattfinden wird, gehen die Referenten in dem Nachmittagsblock, der um 15.00 Uhr durch eine 20-minütige Pause unterbrochen wird, auf die zahlreichen mitbestimmungsrelevanten Aspekte ein, welche die IVV 3.0 mit sich bringt. Hierzu gehören u.a.

  • die rechtssichere Abgrenzung zwischen Arbeitnehmern und leitenden Angestellten, insbesondere mit Blick auf Risikoträger und Gruppen-Risikoträger,
  • Mitbestimmung bei Abfindungen, Zulagen, Sign Ons und Retention Boni,
  • Mitbestimmung in Bezug auf die Vergütungsgrundsätze in den Organisationsrichtlinien sowie in Bezug auf eine gruppenweite Vergütungsstrategie,
  • § 7 IVV im Licht des BetrVG und der Rechtsprechung des BAG,
  • Strategien zum Umgang mit Abweichungen von den Vorgaben der IVV gegenüber Arbeitnehmergremien und der Aufsicht.

Tagungsunterlagen

In der Teilnahme sind umfangreiche Tagungsunterlagen inbegriffen. Neben einer Compare-Version zwischen der bislang geltenden IVV 2.0 und der IVV 3.0 erhalten die Teilnehmer ein Exemplar des Buchs „Die Institutsvergütungsverordnung 3.0 – Eine Analyse aus Sicht des Betriebsverfassungsgesetzes“ sowie eine Präsentation, die den Inhalt des Vortrags mit den betreffenden Buchkapiteln verzahnt.

Teilnahmebestätigungen  werden auf Wunsch erteilt.

 

Der Preis für die Veranstaltung beläuft sich auf EUR 599,00 inkl. Umsatzsteuer. Neben den Tagungsunterlagen beinhaltet er auch ein Mittagsbüffet, Kaffee / Kuchen sowie Getränke. Bitte beachten Sie, dass sich die Veranstaltung nur an Vertreter von Instituten und Unternehmen richtet, die von der Vergütungsregulierung im Finanzbereich bzw. der IVV betroffen sind.


Dr. Jens Jensen ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Of Counsel im Frankfurter Büro von GGV. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen rund um das Thema Entgelt und Vergütungsregulatorik. Gerade jüngst ist sein Buch “Die Institutsvergütungsverordnung 3.0 – Eine Analyse aus Sicht des Betriebsverfassungsgesetzes” im Springer-Verlag erschienen.

Schwerpunkte der Beratung von Dr. Jens Jensen sind das Bankarbeitsrecht, Vergütungssysteme auf der Schnittstelle zum Aufsichtsrecht sowie die Verteidigung von Bonusklagen.

 

 

 

Thomas Schrotberger ist Partner und Co-Leiter der Arbeitsrechtspraxis von GGV.

Schwerpunkt seiner Beratung sind Unternehmen der Banken- und Finanzbranche, die er regelmäßig auch in Einigungsstellenverfahren und Angelegenheiten des Kollektivarbeitsrechts vertritt.